Die Trinkhalle in Bad Ischl

Haus des Gastes

Als triumphaler Goldschatz erwies sich das Salz auch im Bereich des Badens. Josef Störz, Salinenphysiker höchstpersönlich, wusste die Quelle der Ischler Sole vorzüglich für therapeutische Zwecke einzusetzen. Er entsandte daher anno 1829 Bauherrn eine Badeanstalt zu errichten, dessen Schönheit korinthische Säulen tadellos unterstreichen sollten. Bereits zwei Jahre später frönte man da schon mit Wonne dem Genuss des Badens in der Sole. So ergab es sich, dass Dr. Wirer höchstpersönlich, der als Leibarzt Kaiser Franz Joseph´s fungierte, der heutigen Trinkhalle errschaftlichen Ruhm verlieh. Er erhob Bad Ischl zu einem beliebten Kur- und Sommerfrischeort, da nun nebst Solebädern auch köstliche Trinkkuren aus Molke gereicht wurden. Ganz famos entpuppten sich da sogenannte Konversationssäle zum beliebten Treffpunkt der Badegäste. Zwei Seitenflügel entstanden da zwischen den Jahren 1851 und 1853 und ergänzten den ohnehin schon stattlichen Mitteltrakt erstklassig. Fürallerhand Prominenz war nun Bad Ischl in den Adelsstand erhoben worden, und diente so der rasanten Erholung und einschneidenden Absicht zur Verknüpfung gewichtiger Kontakte.

Treu blieb den Ischlern die Therme erhalten, denn man verlegte dann die fulminante Badeanstalt von der Trinkhalle nur wenige Meter weiter in des Bahnhofs Nähe. So finden sich nebst wärmenden, dampfenden Thermenräumen, Saunalandschaften und Badekuren als Zentrum, nun auch ein herrschaftliches Hotel. Dass die ehemals, glanzvolle Trinkhalle in Form einer Badeanstalt an wesentlicher Funktion verloren hatte, wollte der geplante Abriss anno 1960 demonstrieren. Bad Ischl wusste dies aber sehr eindringlich zu verhindern.

So hielt, nach behutsamer Sanierung, zunächst einmal der Bauhof Einzug. Indes wurde aber im Laufe der Jahre darüber beratschlagt, doch wieder den stolzen Urzustand der Trinkhalle zu vergegenwärtigen. So ergab es sich also 2007, dass eine liebevolle Sanierung das prunkvolle Gebäude im neuen Glanz erstrahlen
lässt.

Seither beseelen der Verband des Tourismus sowie das Ischler Stadtmarketing die herrlichen Räume der historischen Stätte. Im Übrigen bieten die beachtlichen Räume eine einzigartige Plattform und Bühne für Konzerte, Ausstellungen, Hochzeiten und einen nostalgischen Adventsmarkt.

Veranstaltungen

Datum: Mo, 23. Apr. 2018 , 19:30 — 22:00
Ort:  Trinkhalle Bad Ischl, Bad Ischl

mehr...

© Julia Wesely

Datum: Mi, 30. Mai. 2018 , 19:30 — 22:00
Ort:  Trinkhalle Bad Ischl, Bad Ischl

mehr...

Kulturplattform Bad Ischl

Hand in Hand: Kultur und Sport

Die UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut bietet, dank seiner abwechslungsreichen Geschichte und Tradition, auch ein umfassendes Kultur- und Sportangebot: Anfang Juli zieht es jedes Jahr Radsportfans aus ganz Europa nach Bad Goisern am Hallstättersee zur Salzkammergut Montainbike Trophy, während die Freunde von Tradition und Brauchtum den "Gamsjagatagen" im August entgegen fiebern. Aber auch kleine traditionelle Veranstaltungen und religiöse Feste wie die feierliche Fronleichnamsprozession oder der unvergleichliche Welterbeadvent im Dezember haben Ihren ganz persönlichen Reiz und zählen zu den beliebtesten Kulturveranstaltungen bei Gästen aus aller Welt. Verbringen Sie einen spannenden Urlaub zwischen Bergen und Seen mit Events und Kultur und obendrein einer Menge Natur in der Ferienregion Dachstein Salzkammergut. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Informationen auf einen Blick

  • Tourismusverband Bad Ischl
    Auböckplatz 5 - Trinkhalle
    4820 Bad Ischl
    Österreich
    Telefon: +43 (0) 6132 277570
    Fax 43 (0) 6132 2775777
    E-Mail: office@badischl.at
    Homepage: Kaiser-und Kurstadt Bad Ischl
    GPS: lg 047°/41,66'N lt 013°/37,40'O