Veranstaltungen im Salzkammergut -

Konzert von Natalia Ushakova

Datum: Sa, 17. Aug. 2019
Zeit: 20:00 — 22:00
Ort:  Kur- und Congresshaus , Kurhausplatz 44, 8990 Bad Aussee

Festkonzert zu Ehren Maria Callas:

Natalia Ushakova gibt  eine Hommage an die "Primadonna Assoluta" des 20. Jahrhunderts. Strahlende Heldin und ungeliebte Tochter. Natalia Ushakova lässt die tragische Heldin wieder aufleben, der alles im Übermaß zuteil wird: eine  unvergleichliche Stimme, musikalische Begabung, Zielstrebigkeit, Ruhm und Ehre.

Maria Callas, anfangs dramatischer Sopran,  singt  Wagner, Verdi, Puccini - Isolde, Brunhilde, Kundry, Turandot und Aida. Später ändert sie ihr Repertoire und  übernimmt Rollen, die leichteren Sopranstimmen vorbehalten sind, darunter Lucia di Lammermoor.
Ein Fakt, der auch  Natalia Ushakova auszeichnet.

Natalia Ushakova

Natalia Ushakova beginnt ihr Gesangsstudium am Rimsky-Korsakov-Konservatorium in St.Petersburg, setzt es mit der Meisterklasse an der Hochschule für Musik in München und der ”Accademia di perfezionamento” des Teatro alla Scala in Mailand fort. Im Jahr 2000 gewinnt sie den ersten Preis von zwei der bedeutendsten italienischen Gesangswettbewerbe, den “Concorso Internazionale Riccardo Zandonai” und den “Concorso delle voci verdiane”. Im Anschluss daran singt sie die Violetta in Verdis “La Traviata” und Mimi in “La Bohème” am Teatro alla Scala in Mailand. Sie debütiert in 45 tragenden Rollen wie Puccinis Tosca, Madama Butterfly, La Rondine, Verdis Il Trovatore, Otello, Aida, Maskenball, Simon Boccanegra, Janaceks Jenufa, Tschaikowskis Eugen Onegin, Pique Dame, Dvoraks Rusalka, Strauss' Salome, Wagners Lohengrin, Bellinis Norma u.a. an der Metropolitan Opera, an der Carnegie Hall, am Royal Opera House Covent Garden, an der Mailänder Scala, an der Wiener Staatsoper, Staatsoper Hamburg, Amsterdam, Tokio, Beijing, Verona, Buenos Aires, Nizza, Athen, Teatro Real Madrid am Wiener Musikverein und am Wiener Konzerthaus.

Natalia Ushakova hat bereits ein Soloalbum und ein Doppelalbum bei Universal Music herausgebracht. Ausserdem Gesamtaufnahmen von Tschaikowskis Mazeppa unter der Leitung von Mstislaw Rostropowitsch an der Mailänder Scala, Strauß’ Zigeunerbaron unter Armin Jordan, Prokofievs Semen Kotko unter Valery Gergiev, Lehars Giuditta unter Rudolf Bibl und Ermanno Wolf-Ferraris ”I gioielli della Madonna”, World Première Recording 2016 unter der Leitung von Friedrich Haider.

Ihre Unterkunft zu dieser Veranstaltung