Veranstaltungen im Salzkammergut -

Kulturhauptstadt Bad Ischl 2024: Libertalia SALT LAB & Performance

Datum: 23. - 31. Jul. 2022
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden
Ort:  Esplanade Altmünster, Esplanade, Altmünster
Zur Einstimmung: “Warm-Up Veranstaltung" zur Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut 2024. Jetzt Karten sichern. Tickets gibt es online oder bei diversen Anbietern. Infos finden Sie unter:

Kultur hat einen Namen: Bad Ischl

Alle Augen sind im Jahre 2024 auf das malerische Salzkammergut gerichtet, denn die Kur- und Kaiserstadt Bad Ischl wird gemeinsam mit 23 anderen Gemeinden des Salzkammerguts zur Kulturmetropole Europas. Das Angebot ab Juni 2024 reicht von klassischen Konzerten über tolles Theater bis hin zu attraktiven Ausstellungen. Da ist für alle Kulturinteressierten etwas dabei. So zum Beispiel auch bei dieser Veranstaltung im Rahmen der "Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut 2024 ":


Die Europäische Kulturhauptstadt Bad Ischl - Salzkammergut 2024 ist Teil des Creative Europe Projekts LIBERTALIA, das junge Menschen dazu einlädt, im Austausch mit anderen jungen Europäer*innen ihre Skills und Erfahrungen im Bereich partizipative Performance zu erweitern. Von 24. bis 31. Juli 2022 findet in Altmünster am Traunsee ein einwöchiges SALT LAB statt, bei dem Künstler*innen aus Ungarn, Schweden, Finnland und England gemeinsam mit Künstler*innen und Mitwirkenden aus dem Salzkammergut eine regionale Interpretation der Libertalia-Geschichte als Performance erarbeiten. Die abschließende Performance findet am 30. Juli 2022 um 20 Uhr auf der Esplanade Altmünster statt. Libertalia ist Teil der Salzkammergut 2024 Programmlinie KULTUR IM FLUSS.

Die Geschichte von LIBERTALIA nimmt ihren Ursprung bei den schwedischen Gathenhielm-Piraten, die noch heute dafür bekannt sind, Gleichgewicht zu Lande und zu Wasser geschaffen zu haben, welches es der Gesellschaft ermöglichte, sich selbst zu regieren. In diesem Sinne beschäftigt sich das Projekt LIBERTALIA mit aktuellen Fragen des zukünftigen Zusammenlebens auf Basis von Gleichberechtigung, Empowerment und kollektivem Arbeiten.

Dazu finden in allen LIBERTALIA-Partnerstädten einwöchige „LABs“ statt, in denen nach dem Prinzip der „Co-Creation“, gemeinschaftlich eine Performance erarbeitet wird.

Im Juli 2022 findet nun dieses LAB im Salzkammergut, in Altmünster, statt. Zum SALT LAB laden wir herzlich weitere Mitwirkende – sogenannte Salzpirat*innen – ein.

Was macht eine*n Salzpirat*in aus?
Ein*e Salzpirat*in ist eine Person, die ihre Freiheit liebt und diese auch ihren Mitmenschen ermöglichen möchte. Als Salzpirat*in arbeitest du gerne mit Gleichgesinnten aus deiner Community zusammen. Damit dieses Zusammenarbeiten als Gemeinschaft gut funktioniert und jede Person die Möglichkeit hat, sie selbst zu sein, bringt ein*e Salzpirat*in viel Spontanität, Humor und Interesse am Experimentieren und an verschiedenen Handwerks- und Kunstformen in den gemeinsamen Prozess und auf die kreative Reise mit. Als Salzpirat*in bist du an Kunst interessiert und hast keine Angst davor, Risiken einzugehen und in verschiedene Ansätze und Sparten der Kunst einzutauchen.

Für unsere Salzpirat*innen-Community (Salt Lab 2022 in Altmünster, Österreich) suchen wir vor allem Menschen mit unterschiedlichen künstlerischen Interessen, die sich mit visueller und digitaler Kunst, Tanz und Bewegung, experimentellem Sound Design beschäftigen wollen und die gerne Teil einer fortschreitenden, sich ständig entwickelnden und wachsenden Arbeit werden möchten. Im Prozess sollen Raum, Bühne und Kreativität miteinander erforscht und geteilt werden. Auch wenn kein künstlerischer Hintergrund vorhanden ist, soll dies nicht entmutigen sich zu bewerben. Wichtig ist, dass du als Salzpirat*in Interesse daran hast, zu lernen wie künstlerische Arbeiten kollektiv entwickelt werden – vom Bau von (Bühnen-)Objekten, der Herstellung von Masken bis hin zur Tätigkeit als Performer*in oder Klangkünstler*in – wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Kurator*innen:

Alison Duddle (UK), Petra Kodym (AT), Hannah Maria Wimmer (AT), Heidi Zednik (AT);

Partner*innen:

Safe Regeneration (UK), Historieverket / Gothenburg (SE), City of Bootle (UK), City of Turku (FI), Kulturhauptstadt Veszprem-Balaton 2023 (HU), Stadt Magdeburg (DE), City of Limmerick (IE);

Projektleitung Salzkammergut 2024: Eva Mair

Kurzbiografien Kurator*innen:

Alison Duddle (UK) ist bildende Künstlerin, Puppen- und Maskendesignerin und -herstellerin sowie Regisseurin für visuelles Theater und lebt in Todmorden, West Yorkshire.. Sie macht Kunstwerke für Theater und Straßen, öffentliche Plätze, digitale Räume, Paraden und Proteste.

Petra Kodym (AT) ist bildende Künstlerin mit Erfahrung in Performance, interdisziplinärer Arbeit und Lehrtätigkeit, sowie Kulturmanagement. Sie schreibt auch, widmet sich jedoch hauptsächlich der Malerei und Zeichnung. Ihr Atelier befindet sich in der Alten Weberei Ebensee, wo sie mit 3 weiteren Künstler*innen eine Ateliergemeinschaft gegründet hat. Kodym betreibt einen Kunstsalon, Salon Rocky genannt, um zeitgenössische Kunstformen im ländlichen Raum zu präsentieren.

Hannah Maria Wimmer (AT) ist zeitgenössische Tänzerin, Choreografin und Performerin. Derzeit tanzend zwischen London, Wien und Altmünster. Ihre professionelle Tanzausbildung hat sie am Ballettkonservatorium St. Pölten begonnen und in New York, mit Schwerpunkt auf Contemporary Dance weitergeführt. Eigene Performances wurden bisher in Wien, New York, London, Oslo und im Raum Salzkammergut gezeigt. Derzeit geht sie ihrem Masterstudium der Choreografie in London nach. Neben ihrer professionellen Laufbahn im Bereich Tanz, studiert sie Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt auf Legal Gender Studies in Linz.

Heidi Zednik (AT) ist US-österreichische bildende Künstlerin mit Erfahrung in interdisziplinärer Arbeit, kollaborativen Kulturprojekten sowie im Kulturmanagement. Ihr künstlerisches Medium ist hauptsächlich die Malerei und Zeichnung, obwohl Installationen und Objekte immer wieder erscheinen. Ihr Atelier befindet sich in der Alten Weberei Ebensee, wo sie mit 3 weiteren Künstler*innen eine Ateliergemeinschaft gegründet hat.

Video Appetithappen:

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Man ist a bisserl aufgeregt und weiss eigentlich nicht genau was so alles passiert. Dies trifft sicherlich auch auf die vielen Künstlerinnen & Künstler und Organisator*innen zu, die bereits fleissig am Programm der "Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut 2024" arbeiten. Zur Einstimmung auf das einzigartige Kulturerlebnis haben wir Ihnen nachfolgend schon mal einen visuellen Appetithappen zusammengestellt. Schauen Sie mal rein!

Ihre Unterkunft zu dieser Veranstaltung

Sie sind noch auf Herbergssuche im Salzkammergut und haben bisher nichts adäquates gefunden? Bei unserer Abfrage nach herzlichen Gastgebern finden Sie jede Menge Ferienwohnungen, Hotels und Pensionen in der UNESCO Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut. Da ist sicherlich auch etwas passendes für Sie dabei! Starten Sie jetzt ganz unverbindlich die Abfrage und genießen Sie einen unvergesslichen Urlaub am Hallstättersee oder im Gosautal. Los geht's...